Praxis | Ganzheitliche Traumatherapie | Mikao Usui REI-HO | Datenschutz | Kontakt | Glossar
•Suche nach der Wurzel
•Psychotherapie
•Körperarbeit
•Immuntherapie
Darmsanierung
Miasmatische Homöopathie
Eigenblut

Der Körper ist ein äußerst verschlungener, komplexer Ort. Je mehr uns bewußt wird, was für ein differenziertes Netzwerk er ist, desto mehr wundern wir uns, dass er so geheimnisvoll und leise seine Arbeit tut.

(John O'Donohue)

 

Die dritte Säule der Ganzheitlichen Traumatherapie ist die Behandlung des Immunsystems.


Ein relativ junges Forschungsfeld ist die Psychoneuroimmunologie.

 

Sie beschäftigt sich mit der Wechselwirkung des Nervensystems, des Hormonsystems und des Immunsystems. Man weiss heute, dass die Botenstoffe des Nervensystems auf das Immunsystem wirken und umgekehrt.

 

So erklären sich körperliche Reaktionen auf psychische Zustände.

 

Der Teil unseres Nervensystems, der für Kampf und Flucht zuständig ist, aktiviert in Situationen, die er als gefährlich einstuft, eine so genannte „Stresskaskade“. Für unsere ur-zeitlichen Vorfahren war diese Funktion überlebenswichtig, wenn der Säbelzahntiger um die Ecke bog. Die Stresskaskade setzt verschiedene Botenstoffe und Hormone frei – unter anderem das Adrenalin, das Histamin und das Cortisol, die zum einen eine zentrale Rolle beim Ablauf allergischer Prozesse spielen, zum anderen aber gleichzeitig das Immunsystem dämpfen.

 

Bei Patienten die ein Trauma erlebt haben oder dauerhaft einem erhöhten Anforderungsniveau ausgesetzt sind, findet man im Blut einen um ein Vielfaches erhöhten Spiegel von Stresshormonen und damit eine auch eine deutlich erhöhte Allergiebereitschaft. Gleichzeitig wird das Immunsystem geschwächt und damit zusätzlich eine deutlich höhere Infektanfälligkeit verursacht. In solchen Fällen war das Nervensystem nicht in der Lage, die Stresssituation erfolgreich zu bearbeiten und die beschriebene Stresskaskade wieder aufzulösen. Dies passiert in der Regel durch wiederkehrende, anhaltende Belastung, die das System überflutet so dass es nicht  zu seiner Eigenregulation zurückfindet.

 

Folge ist die Dauererregung des Nervensystems und ein dauerhaft geschwächtes Immunsystem bei chronisch erhöhter Ausschüttung Allergie vermittelnder Botenstoffe. Eine Entstehungsmöglichkeit für Immunstörungen, die entweder sofort – bei Säuglingen häufig schon in den ersten Tagen nach der Geburt – aber auch erst nach längerer Zeit und  durch weitere auslösende Faktoren auftreten können.

 

Die dritte Säule der Ganzheitlichen Therapie ist daher unbedingt die Behandlung des Immunsystems.

 

In der Naturheilkundlichen Praxis konzentriert man sich hier auf die Schleimhäute des Atem- und Verdauungstraktes sowie die Organsysteme Niere, Leber und Blut.


 

Letzte Aktualisierung: 31.05.18 16:39 - © Simone Weber - Impressum